The Devil All the Time (2020) – Viel Zynismus ohne Botschaft

Screenshot: musikexpress.de

THE DEVIL ALL THE TIME interessiert sich nicht für die Ursache, sondern nur für die Wirkung. Der Film propagiert, dass alle Menschen schlecht sind – selbst dann, wenn sie versuchen, Gutes zu tun. Was an Arvin Russells Weg nachgezeichnet wird, der bereit ist, seine Familie wider allen besseren Wissens bis aufs Blut zu verteidigen. Ein Versuch der Ergründung dieser Entwicklung bleibt aus. Das Werk von Campos beschäftigt sich lieber auf der Meta-Ebene mit der Dekonstruktion des „amerikanischen Idylls“. Diese scheinbar traumhafte Fassade will er zertrümmern, um direkt ins Auge der dahinter liegenden Finsternis zu blicken.

„The Devil All The Time” auf Netflix: Viel Zynismus ohne Botschaft – musikexpress.de

>> Zu meiner kompletten Kritik auf musikexpress.de geht’s hier lang.

LSC6: The Thing (1982) – Perfekter Nährboden für menschliche Paranoia

Die Challenge in dieser Woche ist, einen bisher ungesehenen Film aus den Letterboxd Top 250 zu schauen.


Warum damit großartig hinterm Berg halten? THE THING ist ein Film, der sich praktisch keine Fehltritte erlaubt. Er ist von der ersten bis zur letzten Minuten spannend – und zwar, weil er sich Zeit nimmt und nicht der Versuchung nachgibt, alle 30 Sekunden eine neue Zerreißprobe liefern zu müssen. Dazu ist THE THING unfassbar unheimlich, weil er wie eine Säure wirkt, die alles langsam zerfrisst, bis nur noch der blanke Horror übrig bleibt. John Carpenter hat damit etwas abgeliefert, das trotz seiner Reduziertheit effektiv statt einfach gestrickt ist.

Carpenters Film arbeitet mit einer klaren, unmissverständlichen Bildsprache, die zu keiner Sekunde das Gefühl vermittelt, etwas unnötig verheimlicht zu bekommen. Dazu kommt ein nahezu perfekter Score aus der Feder des legendären Ennio Morricone, der wirkmächtig unterstreicht statt zu manipulieren. Und das macht THE THING nur noch effektiver.

THE THING ist der perfekte Nährboden für menschliche Paranoia. Er zeigt kompromisslos unsere Kapitulation angesichts komplexer Probleme und den Drang nach vermeintlich einfachen, jedoch völlig destruktiven Lösungen. Der Mensch wendet sich lieber stur gegen seine Artgenossen, anstatt sich sein Scheitern einzugestehen. THE THING zeigt, dass wir einfach nicht aus den Fehlern anderer lernen können, sondern stattdessen felsenfest davon überzeugt sind, es besser machen zu können. Und gerade deshalb steckt die größte Gefahr für die Menscheit in jedem Mitglied der Gesellschaft und dessen Umgang mit dem Fremden selbst.

THE THING erzählt mehr über die menschliche Natur, als die simple Prämisse und der nahezu unausweichliche Handlungsverlauf zunächst vermuten lassen.


I’m Thinking of Ending Things (2020) – Mehr als nur eine neurotische Nabelschau?

Screenshot: musikexpress.de

“[…]Damit wird I’M THINKING OF ENDING THINGS zum Horror durch die Hintertür – einer, der sich unbemerkt anschleicht, mit verwirrenden Timeline-Spielchen tarnt und seine Zuschauer*innen plötzlich mit den Scherben ihres Selbstwertes konfrontiert. Oder eben einer, dem nur mit schulterzuckendem Abwinken zu begegnen ist. Denn Charlie Kaufmans Filme sind niemals kompromissbereit – I’M THINKING OF ENDING THINGS ist da keine Ausnahme. Sie sind Manifestation seiner Neurosen, die man entweder teilt, zumindest auf einer metaphorischen Ebene interessant findet oder als egozentrische Selbstbeweihräucherung abtut. Bitte denke niemals darüber nach, die Dinge zu beenden, Charlie Kaufman.”

„I’m Thinking of Ending Things” auf Netflix: Mehr als nur eine neurotische Nabelschau? – musikexpress.de

>> Zu meiner kompletten Kritik auf musikexpress.de geht’s hier lang.

Das Wochenendmenü #29 – I’m Thinking of Ending Things, Captain Phillips & OK COOL

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Das #Wochenendmenü #29 nutze ich dreist zur Crosspromo in eigener Sache. Denn für die Kolleg*innen von @heyshelfd schreibe ich seit Ende Juli nicht nur einen monatlichen Newsletter mit den besten Streaming-Neustarts, sondern liefere auch Kritiken für Partnerredaktionen. Meine neueste Rezension und natürlich den entsprechenden Film I’M THINKING OF ENDING THINGS möchte ich euch deshalb auch hier ans Herz legen. Alle Links zu allen Tipps findet ihr wie immer in der Bio!⁣ ⁣ 🎬 I’m Thinking of Ending Things – “[…]Damit wird I’M THINKING OF ENDING THINGS zum Horror durch die Hintertür – einer, der sich unbemerkt anschleicht, mit verwirrenden Timeline-Spielchen tarnt und seine Zuschauer*innen plötzlich mit den Scherben ihres Selbstwertes konfrontiert. Oder eben einer, dem nur mit schulterzuckendem Abwinken zu begegnen ist. Denn Charlie Kaufmans Filme sind niemals kompromissbereit – I’M THINKING OF ENDING THINGS ist da keine Ausnahme. Sie sind Manifestation seiner Neurosen, die man entweder teilt, zumindest auf einer metaphorischen Ebene interessant findet oder als egozentrische Selbstbeweihräucherung abtut. Bitte denke niemals darüber nach, die Dinge zu beenden, Charlie Kaufman.”⁣ ⁣ 🎬 Captain Phillips – #CaptainPhillips von #PaulGreengrass und mit tomhanks ist nicht unbedingt ein Geheimtipp, wird vielleicht aber als Otto-Normal-Blockbuster abgetan. Doch weit gefehlt! Der Film ist eine der stärksten, wenn es um die Darstellung von Terror, Panik und Klaustrophobie geht. Selten habe ich einen so brillanten Einsatz von Stille im Wechsel mit ohrenbetäubendem Lärm gesehen.⁣ ⁣ 🎧 OK COOL holt nach: #Firewatch – Angestoßen durch meine Empfehlung vom @gamesinsider_Podcast im Wochenendmenü #26 habe ich mir die Projekte von @dompotatoe näher angeschaut und mich direkt in das @okcool_magazin verliebt. In der jüngsten Folge des dazugehörigen Podcasts spricht er mit Games-Writer Falko Löffler über das grandiose Firewatch und warum es keine ausgeklügelte Mechnik braucht, um trotzdem ein grandioses Spieleerlebnis zu schaffen.⁣ ⁣ ⁣ ___⁣ #movies #films #cinema #cinephile #flicks #movietime🎬 #streaming #goodmovie #moviejunkie #movierecommendation #movielovers #movieaddict

Ein Beitrag geteilt von André Pitz (@naaarf) am


Links zu den Tipps:

>> Amazon Alexa Das Wochenendmenü als Alexa Skill

Weiterlesen

Alexa, was steht auf dem Wochenendmenü?

Das Wochenendmenü ist auf dem Expansionskurs! Ab sofort gibt es meine drei Streaming-Tipps zum Wochenende nicht mehr nur hier, auf Instagram und als Podcast. Denn ich habe einen Skill für Amazons virtuellen Assistenten Alexa gebaut. Der integriert den Podcast bequem in euren täglichen Nachrichtenüberblick. Einfach aktivieren, dann fragen: „Alexa, was gibt’s Neues?“

Screenshot: Amazon.de

>> Amazon Alexa Hier geht’s direkt zum Skill bei Amazon.