🍽 Das Wochenendmenü #3 – Geschichte einer Versöhnung, Kino Kanak & Elementarfragen

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Mahlzeit! Die 3. Ausgabe des Wochenendmenüs mit drei Tipps für euer #Wochenende: Die Zutaten sind dieses Mal ziemlich dokumentarisch geraten. Welche spannenden #Dokus habt ihr zuletzt gesehen? Alle Links zu den Empfehlungen und zum Tipp-Archiv findet ihr in meiner Bio!⁣ ⁣ 🎬 Re: Geschichte einer Versöhnung in der Mediathek von @arte.tv – Die Kamera begleitet Handwerker aus #Sachsen, die nach #Israel Reisen und unter der Armutsgrenze lebende Holocaust-Überlebende ohne Gegenleistung helfen – zum Beispiel beim Renovieren der Wohnung. Mir geben diese Menschen Hoffnung. Denn auf unseren Schultern lastet eine unerträgliche Schuld. Es liegt in unserer Verantwortung, dass solche monströsen Verbrechen #niewieder passieren. Und es liegt genauso in unserer Verantwortung, Versöhnungsarbeit zu leisten. Wenn man wie ich in Sachsen lebt, fällt es gerade zunehmend schwerer, daran zu glauben, dass die Versöhnung jemals gelingen kann.⁣ ⁣ 🎬 #KinoKanak – Warum der deutsche Film Migranten braucht – ein spannender Einblick auf @3sat in den nicht gerade angemessenen, auch rassistischen und diskriminierenden Umgang der deutschen Film- und Fernsehindustrie mit Migranten und Menschen mit Migrationshintergrund. Die Doku lässt zwar leider den Wunsch nach einem tieferen Einstieg ins Thema unerfüllt, ist aber ein ideales Sprungbrett, um selbst tiefer ins Thema einzutauchen und vor allem mit einem reflektierteren Blick an deutsche Produktionen heranzugehen.⁣ ⁣ 🎧 @elementarfragen – Lutz Taufer (ehemalige Rote Armee Fraktion) – Meine Generation ist zu jung, um die RAF wirklich mitbekommen zu haben. Viele haben jedoch durch die popkulturelle Linse des Films #BaaderMeinhofKomplex ein zwar grundlegendes, aber auch dramaturgisch verzerrtes Bild. Das gut zweistündige Gespräch von Nicolas Semak mit dem ehemaligen RAF-Mitglied Lutz Taufer ist deshalb ideal, um tiefer in die hochspannende Materie einzutauchen. Taufer überfiel als Teil des Kommandos Holger Meins 1975 die deutsche Botschaft in Stockholm. Zwei Geiseln starben, als ein Sprengsatz der Gruppe detonierte.⁣ ⁣ ⁣ ⁣ #niewieder #neveragain #neverforget #lutztaufer #raf #rotearmeefraktion #doku #dokumentationen #movies #films #mediathek #filme

Ein Beitrag geteilt von André Pitz (@naaarf) am


Die Links zu den Tipps:

Weiterlesen