🍽 Das Wochenendmenü #32 – You Were Never Really Here, Sound of Noise & PewCast: Jackass

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Das Wochenendmenü #32 kommt mit zwei fantastischen Filmen mit europäischem Einschlag daher und wird dann doch wieder mit einem Podcast dampframmenartig geerdet. Aber wie immer: Es lohnt sich. Ich liege hier ja nicht auf der faulen Haut. Alle Links findet ihr wie immer in der Bio!⁣ ⁣ 🎬 You Were Never Really Here – Die schottische Regisseurin Lynne Ramsey hat mit #YouWereNeverReallyHere regelrecht meisterhaftes Spannungskino abgeliefert. Joaquin Phoenix brilliert in der Rolle eines stoischen Kriegsveteranen, der mit dem Auftreiben verschwundener Mädchen seinen Lebensunterhalt verdient. Ramsey inszeniert zurückhaltend und fokussiert, lässt keine Hektik zu und verhilft den wenigen Gewaltspitzen dadurch nur zu noch mehr Wirkmacht.⁣ ⁣ 🎬 Sound of Noise – #SoundOfNoise ist ein herrlich unkonventioneller Film aus Schweden, dessen Synopse eigentlich schon für die Empfehlung reicht: “Ein unmusikalischer Polizist arbeitet daran, eine Gruppe von Guerilla-Perkussionisten aufzuspüren, deren anarchische öffentliche Auftritte die Stadt terrorisieren.” Guerilla-Perkussionisten. Muss man noch mehr sagen?⁣ ⁣ 🎧 PewCast: Jackass – #Jackass war immer die Serie, von der meine Eltern besser nichts mitbekommen sollten. Es war mir unbegreiflich, wie @johnnyknoxville, @steveo und Co. für diesen Scheiß Geld bekamen und dass das auch noch so viele Leute (inklusive mir) richtig gut fanden. Sascha Brittner und Lukas Barwenczik haben sich das Franchise nun im #PewCast noch mal vorgenommen und sezieren, warum Jackass eben nicht nur hirnbefreite Anarchie war.⁣ ⁣ ⁣ ___⁣ #movies #films #cinema #cinephile #flicks #movietime🎬 #streaming #goodmovie #moviejunkie #movierecommendation #movielovers #movieaddict #podcastlove #podcasts #pewpewpew #LynneRamsey #JoaquinPhoenix #ABeautifulDay

Ein Beitrag geteilt von André Pitz (@naaarf) am


Links zu den Tipps:

>> Amazon Alexa Das Wochenendmenü als Alexa Skill


Auch zum Hören:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.