Meine Rückkehr zum Totholz

Ich habe mir zwei Bücher gekauft. Auf echtem Totholz. Für mich ist das ein echter Kulturwandel. Denn lange habe ich das gedruckte Buch mit Blick auf Smartphone, Tablet und Kindle totgesagt. Meine Ankunft in der Realität war jedoch davon gezeichnet, dass ich irgendwann (bis auf Nachrichtenportale und Twitter) praktisch gar nichts mehr gelesen habe. Über sehr viele Jahre hinweg. Außerdem weiß ich mittlerweile gar nicht mehr, wo mein Kindle überhaupt liegt. Mich wurmt das, denn früher™️ habe ich tatsächlich einigermaßen regelmäßig gelesen. Und das verbinde ich bis heute mit schönen Erinnerungen.

Und jetzt ist der Knoten geplatzt. Ich will mir wieder schöne Erinnerungen schaffen. Also habe ich zwei Bücher gekauft – und zwar “Marianengraben” von Jasmin Schreiber und “Herkunft” von Saša Stanišić. Damit vertraue ich auf meine Internetblase, in der beide Werke verdammt gut ankommen. Ich bin sehr gespannt!

Und weil ich dann doch meinen inneren Digitalheinz nicht komplett zum Schweigen kriege, gamifiziere ich meine Rückkehr in die Welt der Totholzblätterer. Aber weil Goodreads straight aus der UX-Hölle zu kommen scheint, bin ich zum lesetagebu.ch gegangen. Dort habe ich mir für dieses Jahr ein moderates Leseziel gesetzt und möchte den Fortschritt auch dokumentieren.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.